Gentechnikfreie Landwirtschaft im Münsterland

 
Zurzeit haben 591 Landwirte aus dem Münsterland mit einer Fläche von 18.469 ha schriftlich erklärt, weiterhin gentechnikfrei zu wirtschaften und kein gentechnisch verändertes Saatgut auszubringen.

497 Betriebe hiervon sind konventionell wirtschaftende Betriebe.

 

Die Betriebe liegen in der Stadt Münster sowie in den Kreisen Warendorf, Steinfurt, Coesfeld und Borken. Aufgrund der Größe der Region grenzen die Flächen nur zum Teil aneinander.

 

Gentechnikfreie Nachbarschaften sind entstanden in Dülmen-Rorup, in Münster-Kasewinkel, in Ladbergen, in Ostbevern, in Lienen, in Saerbeck, in Tecklenburg, in Greven, in Ibbenbüren, in Nordwalde, in Telgte, in Freckenhorst und in Lengerich. In Ladbergen haben sich 104 Betriebe zu einer gentechnikfreien Nachbarschaft zusammengeschlossen, in Lengerich sind es 90 und in Lienen sind es 78 Betriebe. Die von der Fläche her größte gentechnikfreie Nachbarschaft ist in Lienen mit 2789 ha.

 

Sie haben einen landwirtschaftlichen Betrieb und wirtschaften gentechnikfrei?

Unterschreiben auch Sie unsere Selbstverpflichtungserklärung!
 
Stand 23. Januar 2008

 

 Höfe, die gentechnikfrei
 wirtschaften
 Gentechnikfreie
 Nachbarschaften
 Anbau von gentechnisch
 verändertem Mais